Operationen und Einsatzverluste der deutschen
und alliierten Luftstreitkräfte in Europa 1944-45

Point Blank


Codename der Alliierten für die Lähmung und Vernichtung der deutschen Luftwaffe und Flugzeugindustrie durch die USAAF und die Royal Air Force, um die geplante Invasion Nordwesteuropas im Jahre 1944 vorzubereiten und einen Sieg der alliierten Streitkräfte zu gewährleisten (14. Juli 1943 - Point Blank Directive)

Am 1. September 2019 jährt sich der Beginn des 2. Weltkrieges zum 80. Mal. Abertausende Flieger aller Nationen, zumeist sehr junge Männer, haben diesen entsetzlichen Krieg nicht überlebt und liegen seither unter deutscher oder fremder Erde, sehr viele bleiben wohl für immer vermisst. Die Überlebenden aller am Krieg beteiligten Nationen, oft an Körper und Seele versehrt, sind für den Rest ihres Daseins die Schreckensbilder des Erlebten nie mehr losgeworden und bisweilen, vom Rest der Gesellschaft meist völlig unerkannt, psychisch und physisch zu Grunde gegangen. (Heute ist dieses Symptom als Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) bekannt und kann zumindest therapiert werden.) Es ist dem Autor ein Anliegen, diesen Männern einen Namen zu geben und die Ereignisse des letzten Krieges über dem europäischen Luftraum dem Vergessen zu entreissen. Die vorliegende Arbeit ist ein Versuch, die personellen und materiellen Verluste aller am Konflikt in Europa beteiligter Luftstreitkräfte chronologisch, d. h. Tag für Tag, beginnend mit dem 1. Januar 1944 bis hin zum 9. Mai 1945, aufzuzeichnen. Man möge dem Autor nachsehen, daß aus Platzgründen auf einen großen Anmerkungsapparat verzichtet werden musste.

Die in diesem und den nachfolgenden Bänden gezeigten Symbole aus den Zeiten des Nationalsozialismus wie beispielsweise Hakenkreuze auf Flugzeugen, Uniformen und Orden, dienen ausschließlich der historischen Korrektheit. Seinerzeit gebräuchliche Namen für die von den Deutschen besetzten Ländern oder Gebietseinheiten (wie bspw. Protektorat Böhmen und Mähren, Reichsgau Sudetenland, Slowakische Republik, Generalgouvernement etc.), oder ehemalige deutsche Provinzen wie Pommern, Schlesien, Ostpreußen usw. wurden beibehalten, hingegen die aktuelle Länderzugehörigkeit zum besseren Verständnis jeweils dahinter in Klammer gesetzt -> Provinz Schlesien (Polen), Reichsgau Sudetenland (Tschechei) usw. Um den Leser nicht völlig zu verwirren, wurde auf die Benennung der einzelnen Gaue im ehemaligen Reichsgebiet verzichtet. Anstatt Gau Baden-Elsass oder Gau Württemberg-Hohenzollern, wird die heutige Länderbezeichnung Baden-Württemberg verwendet.